Der Weinberg ruft

Auf dem Weinberg gibt es übers ganze Jahr zu tun. Im Frühling erwachen die Reben aus dem Winterschlaf, die Pflanzen treiben aus und die Blätter knospen. Im Sommer folgt das Hegen und Pflegen: Reben binden, Triebe bändigen und Wind und Wetter beobachten.
Mit dem Herbst kommt dann die Ernte – sehnsüchtig und mit Spannung erwartet, wieder ein neues Goldstaub-Jahr!
Im Winter fallen der Weinberg und wir in einen knackig-kalten Winterschlaf und sammeln Ideen fürs nächste Jahr.

WIR SAMMELN WEITER!

Nicht nur an Trauben, Erfahrung, Wissen und Helfern.

Es ist uns auch in diesem Jahr gelungen, gleich zwei (2) Silbermedaillen bei der diesjährigen – international – aufgestellten Berliner Weintrophy (Sommeverkostung) zu gewinnen.
Die hochkarätige Jury tagte vom 08.10 bis zum 17.10. und würdigte unseren GOLDSTAUB HELIOS 2020 und den GOLDSTAUB JOHANNITER 2019 jeweils mit einer Silbermedaille.

Die letzte Weinlese 2021

Am Donnerstag, den 14.10.2021, fand die letzte Weinlese im Weinjahr 2021 statt. Bei anfänglich herbstlichen Regenschauern haben wir, zusammen mit den vielen Helfern, Freunden des Weinbergs und Rebpaten, die letzten verbliebenen JOHANNITER-Trauben gelesen.

Trotz des Regens, der sich Dank Dionysos – der Gott des Weins (In der nachantiken Rezeption wurde dann Bacchus zum Weingott schlechthin), nach einiger Zeit verzog und sich tatsächlich ein paar Sonnenstrahlen zeigten, haben auch diesmal viele helfenden Hände dafür gesorgt, dass die letzte Weinlese erfolg- und auch ertragreich ein trockenes Ende nahm.

Dank an alle, die uns dabei unterstützt haben einen wunderbaren GOLDSTAUB keltern zu können und so die Verfügbarkeit des Weins für 2022 zu ermöglichen.

 

Am Samstag, den 02.10.2021 fand die zweite  Weinlese statt.
Viele Helfer, Freunde des Weinbergs und Rebpaten standen schon ab 8 Uhr bereit um den HELIOS, den MUSKARIS und die Reste vom SOLARIS zu lesen. Bei strahlendem Sonnenschein, bester Laune und Dank der vielen helfenden Hände konnten wir nach sieben Stunden endlich Feierabend machen und den Tag beschließen – geschafft aber auch glücklich. Zur Stärkung gab es zwischendurch eine zünftige Brotzeit.

 

Eines der schönsten Feste fand am Samstag, den 4.9. 2021  auf dem Baruther Mühlenberg statt.

Impressionen vom 14. Baruther Weinbergfest

Das Weinbergfest musste im vergangenen Jahr, coronabedingt leider ausfallen. Umso mehr freuten wir uns auf das 14. Weinbergfest in diesem Jahr!

Nach dem Fest ist vor der Weinlese. Wir werden alle rechtzeitig informieren wann die erste Weinlese 2021 stattfindet. Momentan warten und hoffen wir noch auf ein paar mehr Sonnentage damit der »Goldstaub« auch in diesem Jahr wieder zu einem Knüller wird.

Brandenburger Landpartie auf dem Baruther Weinberg

Zwei Tage Brandenburger Landpartie auf dem Weinberg …

… in Baruth. Zwei schöne und intensive Tage mit über 200 Gästen und viel guter Stimmung. Nicht nur unsere Rebpaten und fleißigen Helfer konnten wir zur Landpartie auf dem Mühlenberg begrüßen, sondern auch viele neugierige und staunende Gäste teilten mit uns die gute Stimmung und das – zuweilen – wechselhafte Wetter. Mit einem Glas GOLDSTAUB und einer zünftigen Vesper mit  Käse und Brot konnte man den herrlichen Ausblick ins Land und Einblick in die Weinbergarbeit genießen und einmal die Seele baumeln lassen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Besucher  – es hat uns viel Freude bereitet, Sie zu empfangen.

Und nach dem Fest ist vor dem Fest: wir treffen uns jetzt wieder jeden Freitag ab 17 Uhr auf dem Weinberg zum entspannten Arbeiten auf dem Weinberg.
Die Reben müssen nun schnellstmöglich wieder ins Spalier gebunden werden. Über jede Helfende Hand freuen wir uns sehr und Ende des Tages – beim  Sonnenuntergang hinter dem Baruther Mühlenberg – gibt es zur Belohnung und Entspannung – natürlich GOLDSTAUB.

15 Jahre GOLDSTAUB in knapp 4 Minuten

 

Mit Impressionen vom Weinberg und gutgelaunten Kommentaren rund um den Weinbau auf dem Baruther Mühlenberg.
Der Film ist im Rahmen des Videodrehs ,,Klappe auf! zur Brandenburger Landpartie 2021 – digital“ entstanden, der dieses Jahr erstmalig von pro agro und dem Landesbauernverband ausgerufen wurde. Alle dazu entstandenen Filme sind zu sehen unter:
Brandenburger Landpartie-Ausflugstipps 

Die Geschichte geht weiter!

Einladung zur Landpartie

Am Samstag, den 12. Juni und Sonntag, den 13. Juni lädt das I-KU alle interessierten und potentiellen Weinliebhaber zum Kennenlernen und Probieren auf den Baruther Weinberg ein.

Hier liegt die Wiege des über die Grenzen bekannten und begehrten GOLDSTAUB. Genießen Sie den Blick über den Weinberg bei einem Glas Weißwein aus den pilzresistenten Rebsorten Johanniter, Helios, Solaris oder Muscaris.

Für die Stärkung zwischendurch oder nach der Wanderung durch das Urstomtal gibt es Brot und Käse – alles regional natürlich.

Ab 10 Uhr sind wir für Sie da. Und wenn alles gut geht, gibt es zu dieser Landpartie sogar eine echte RARITÄT: den EINHEITSWEIN.

Auf dem Weinberg regt sich wieder etwas ...

… und das braucht – trotz des gefühlten (noch) Winters eine helfende Hand.

Viele Hände arbeiten wieder fleißig und mit Enthusiasmus an den einzelnen Rebstöcken. Denn nach einem langen Winter sprießen nun die Triebe mit voller Kraft aus den einzelnen Bogreben und auch sonst wächst und gedeiht es überall.

Deswegen treffen sich seit Freitagabend wieder die Helfer und Rebpaten zum Stämmchenputzen. Nach getaner Arbeit trifft man sich zum zünftigen Vesper mit Käse, Brot, selbst gemachten Salaten und natürlich: GOLDSTAUB.

Ein paar Eindrücke vom letzten Freitag (28.05. 2021) zeigen, das uns sogar der Jupiter (Jupiter ist nicht nur Gott des Lichtes und des Blitzes, sondern auch der Wettergott und für Regen, Schnee, Hagel und Gewitter verantwortlich) gewogen war und uns mit einem Regenbogen ehrte.

Wie das Stämmchenputzen funktioniert, zeigt uns Ragna in einem kleinen Video…

Die Reben auf dem Weinberg haben ihren ersten Schnitt erhalten

Meteorologisch ist der Winter am 27. Februar vorbei. Am 28. Februar trafen sich die Mitglieder des I-KU zum ersten Rebschnitt für das kommende Weinjahr 2021.

Nach den ersten Sonnenstrahlen und guten Plusgraden in den Tagen davor, fiel das Thermometer nochmal und es war recht kühl, dafür aber trocken – gut für das Biegen der Bogreben!

Der Rebschnitt ist eine recht komplizierte Handarbeit. Der Weinstock ist zwar eine einigermaßen flexible und robuste Pflanze, die viel mit sich machen lässt. Allerdings ist der häufigste Fehler beim Rebschnitt, dass zu wenig geschnitten wird!

Hier braucht es eine geübte, kräftige Hand und ein Auge für die verschiedenen Möglichkeiten, den Weinstock auf das kommende Wachstum optimal vorzubereiten – und damit einen möglichst guten Ertrag des Rebstocks zu sichern.

Wir unterscheiden drei Schnittlängen:
Kurzer Schnitt – 2 Augen bleiben stehen –
Mittlerer Schnitt – 6 Augen bleiben stehen und
Langer Schnitt – 8 Augen bleiben stehen.

Nach dem Schnitt wird die eine noch verbliebene Fruchtrute als Bogrebe in einem Halbbogen nach unten gebunden.

Klingt alles etwas kompliziert, aber mit ein wenig Übung ist es eigentlich ganz einfach.

Die ganze Kraft des Wachstum geht jetzt in die eine Bogrebe, aus der dann die Fruchttriebe wachsen.

Goldstaub hat die erste Medaille gewonnen

150 internationale Juror*innen bewerteten an 11 Tagen im September mehr als 6000 angemeldete Weine.

Die Auszeichnung

Im Rahmen der diesjährigen Sommerverkostung der Berliner Wein Trophy erhielt der Solaris 2019 eine Silbermedaille.

Die Weinlese 2020

Dank der Freunde des Weinbergs, der Rebpaten und den Mitgliedern des I-KU ging die Lese vom HELIOS und JOHANNITER schnell von der »Hand«

Der Einheitswein

Am 3. Oktober, pünklich 9 Uhr, begann bei strahlenden Sonnenschein die Weinlese auf dem Baruther Mühlenberg.

Der Goldstaub hat seine erste Medaille gewonnen!

Im Rahmen der diesjährigen Sommerverkostung der Berliner Wein Trophy erhielt der Solaris 2019 eine Silbermedaille.

150 internationale Juror*innen bewerteten an 11 Tagen im September mehr als 6000 angemeldete Weine – ein sensorisch-olfaktorischer Marathon, bei dem der GOLDSTAUB gleich mit 3 Sorten vertreten war. Neben dem Solaris waren auch Helios und Johanniter im Rennen, wobei letztere die Medaillenmarke nur knapp verpassten.

Die Berliner Wein Trophy findet unter der Schirmherrschaft der »Organisation de la Vigne et du Vin« (OIV) statt und ist mit über 13.000 Weinen pro Jahr mittlerweile zum bedeutendstem Weinwettbewerb in Deutschland und dem weltweit größten seiner Art herangewachsen. Damit sind wir als regionaler Kleinbetrieb in der Riege der internationalen Anbieter angekommen, ein toller Erfolg!

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere Winzer Frank und Ingo Hanke vom Weingut Hanke sowie an alle Rebpaten und Mitstreiter*innen vom I-KU – ohne euch gäbe es keine Medaille!

Weinlese am 3. Oktober 2020 – der »Einheitswein«

Am 3. Oktober, pünklich 9 Uhr, begann bei strahlenden Sonnenschein die Weinlese auf dem Baruther Mühlenberg.

Dank der Freunde des Weinbergs, die zahlreich erschienen, unserer Rebpaten und den Mitgliedern des I-KU ging die Lese vom HELIOS und JOHANNITER schnell von der »Hand«.

An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an all die fleißigen Helfer.

Im Anschluß an die Arbeit gab es einen fröhlichen Ausklang in geselliger Runde – bei einem Glas (prämierten) SOLARIS und einen kräftigen Brunch.

Die Fotos zeigen einige Impressionen vom 3. Oktober 2020.

Interessiert an einer Rebpatenschaft oder einfach neugierig? Schreiben Sie uns!

Der Weinberg

Auf dem Baruther Mühlenberg hat das Institut zur Entwicklung des ländlichen Kulturraums (I-KU) seit 2007 einen Weinberg angelegt und auf einer Fläche von 1 ha (10.000qm) mehr als 4.700 Rebstöcke gepflanzt.

Die Weinbergscheune

Mit der Weinbergscheune , die 2014 fertig gestellt wurde, hat der Berg einen attraktiven neuen Veranstaltungsraum erhalten – zeitgenössische Architektur, die sich aus der regionalen Bautradition und Formsprache herleitet und diese neu interpretiert.

Es gibt, übers jahr verteilt, immer was zu tun