Der Weinberg ruft

Auf dem Weinberg gibt es übers ganze Jahr zu tun. Im Frühling erwachen die Reben aus dem Winterschlaf, die Pflanzen treiben aus und die Blätter knospen. Im Sommer folgt das Hegen und Pflegen: Reben binden, Triebe bändigen und Wind und Wetter beobachten.
Mit dem Herbst kommt dann die Ernte – sehnsüchtig und mit Spannung erwartet. Wieder ein neues Goldstaub-Jahr!
Im Winter fallen der Weinberg und wir in einen knackig-kalten Winterschlaf und sammeln Ideen fürs nächste Jahr.

Goldstaub hat die erste Medaille gewonnen

150 internationale Juror*innen bewerteten an 11 Tagen im September mehr als 6000 angemeldete Weine.

Die Auszeichnung

Im Rahmen der diesjährigen Sommerverkostung der Berliner Wein Trophy erhielt der Solaris 2019 eine Silbermedaille.

Die Weinlese 2020

Dank der Freunde des Weinbergs, der Rebpaten und den Mitgliedern des I-KU ging die Lese vom HELIOS und JOHANNITER schnell von der »Hand«

Der Einheitswein

Am 3. Oktober, pünklich 9 Uhr, begann bei strahlenden Sonnenschein die Weinlese auf dem Baruther Mühlenberg.

Der Goldstaub hat seine erste Medaille gewonnen!

Im Rahmen der diesjährigen Sommerverkostung der Berliner Wein Trophy erhielt der Solaris 2019 eine Silbermedaille.

150 internationale Juror*innen bewerteten an 11 Tagen im September mehr als 6000 angemeldete Weine – ein sensorisch-olfaktorischer Marathon, bei dem der GOLDSTAUB gleich mit 3 Sorten vertreten war. Neben dem Solaris waren auch Helios und Johanniter im Rennen, wobei letztere die Medaillenmarke nur knapp verpassten.

Die Berliner Wein Trophy findet unter der Schirmherrschaft der »Organisation de la Vigne et du Vin« (OIV) statt und ist mit über 13.000 Weinen pro Jahr mittlerweile zum bedeutendstem Weinwettbewerb in Deutschland und dem weltweit größten seiner Art herangewachsen. Damit sind wir als regionaler Kleinbetrieb in der Riege der internationalen Anbieter angekommen, ein toller Erfolg!

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere Winzer Frank und Ingo Hanke vom Weingut Hanke sowie an alle Rebpaten und Mitstreiter*innen vom I-KU – ohne euch gäbe es keine Medaille!

Weinlese am 3. Oktober 2020 – der »Einheitswein«

Am 3. Oktober, pünklich 9 Uhr, begann bei strahlenden Sonnenschein die Weinlese auf dem Baruther Mühlenberg.

Dank der Freunde des Weinbergs, die zahlreich erschienen, unserer Rebpaten und den Mitgliedern des I-KU ging die Lese vom HELIOS und JOHANNITER schnell von der »Hand«.

An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an all die fleißigen Helfer.

Im Anschluß an die Arbeit gab es einen fröhlichen Ausklang in geselliger Runde – bei einem Glas (prämierten) SOLARIS und einen kräftigen Brunch.

Die Fotos zeigen einige Impressionen vom 3. Oktober 2020.

Interessiert an einer Rebpatenschaft oder einfach neugierig? Schreiben Sie uns!

Der Weinberg

Auf dem Baruther Mühlenberg hat das Institut zur Entwicklung des ländlichen Kulturraums (I-KU) seit 2007 einen Weinberg angelegt und auf einer Fläche von 1 ha (10.000qm) mehr als 4.700 Rebstöcke gepflanzt.

Die Weinbergscheune

Mit der Weinbergscheune , die 2014 fertig gestellt wurde, hat der Berg einen attraktiven neuen Veranstaltungsraum erhalten – zeitgenössische Architektur, die sich aus der regionalen Bautradition und Formsprache herleitet und diese neu interpretiert.

Es gibt, übers jahr verteilt, immer was zu tun